1. Politik
  2. Ausland

Manuel Valls warnt vor Sieg des Front National

"Angst um Frankreich" : Manuel Valls warnt vor Sieg des Front National

Frankreichs Premierminister Manuel Valls warnt in drastischen Tönen vor einem Siegeszug des rechtsextremen Front National (FN). Schon 2017 könnten die Rechtsextremen den Präsidenten stellen. Er habe Angst um Frankreich.

Es sei nicht auszuschließen, dass die FN schon die kommende Präsidentschaftswahl im Jahr 2017 gewinnen könnte, sagte der Regierungschef am Sonntag im Fernsehsender iTéle.

"Glauben Sie nicht, dass eine FN, die 25 Prozent bei den Europawahlen holt und vielleicht 30 Prozent bei den Départementswahlen, nicht auch die Präsidentschaftswahl gewinnen kann? Nicht im Jahr 2022 oder 2029, sondern 2017", erklärte Valls.

Die FN könne bei den Départementswahlen Ende März ein "beispielloses" Ergebnis einfahren, sagte der Premier mit Blick auf aktuelle Umfragen, denen zufolge die Rechtsextremen in der ersten Runde auf 28 Prozent der Stimmen kommen könnten. Damit liegt die FN nur einen Prozentpunkt hinter dem konservativ-bürgerlichen Lager.

"Ich habe Angst um mein Land. Ich habe Angst, dass es am Front National zerbricht." Das Programm der Partei löse keines der Probleme Frankreichs und sei "eine Katastrophe für das Land".

Trotz der trüben Aussichten für seine Sozialistische Partei bei den Regionalwahlen schloss Valls einen Rücktritt aus. Er werde auch nach der Wahl seine "Mission" fortsetzen, um Frankreich zu reformieren.

(AFP)