1. Politik
  2. Ausland

Künftiger US-Präsident Joe Biden nominiert William Burns als CIA-Direktor

Früherer US-Botschafter in Russland : Biden nominiert William Burns als CIA-Direktor

Der Diplomat William Burns war früher US-Botschafter in Russland und hat zahlreiche zivile Ehrungen erhalten. Während der Amtszeit Trumps hatte er sich wiederholt kritisch gegenüber dessen Arbeit geäußert.

Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat den ehemaligen Diplomaten William Burns als CIA-Direktor nominiert. Biden gab die Nominierung des früheren Botschafters der USA in Russland und in Jordanien am Montag bekannt. Burns habe „jahrzehntelange Erfahrung auf der Weltbühne dabei, unsere Menschen und unser Land sicher und geschützt zu halten“, sagte Biden. „Er teilt meinen tiefen Glauben, dass Geheimdienstarbeit unpolitisch sein muss“, teilte der Demokrat mit. „Das amerikanische Volk wird mit ihm als unserem nächsten CIA-Direktor ruhig schlafen.“ Die CIA ist der Auslandsgeheimdienst der USA.

Burns hatte 33 Jahre lang im US-Außenministerium sowohl unter republikanischen als auch demokratischen Präsidenten gearbeitet. Der 64-Jährige zog sich 2014 aus dem Diplomatenwesen zurück, um Leiter der Organisation Carnegie Endowment of International Peace zu werden.

Im vergangenen Jahr schrieb Burns sehr kritische Artikel über die Politik der Regierung von Präsident Donald Trump. Burns war als Kandidat für das Amt des Außenministers unter Biden gehandelt worden. Der Präsident in spe entschied sich aber für Antony Blinken.

Burns hat die höchsten zivilen Ehrungen des Pentagons und der US-Geheimdienstgemeinde erhalten. Er hat in internationalen Beziehungen an der Oxford University promoviert.

(chal/dpa)