Nach Wirbel um Macron-Aussagen Nato hat „keine Pläne“ für Kampftruppen in der Ukraine

Brüssel · Die Nato hat nach Bündnis-Angaben „keine Pläne für Nato-Kampftruppen“ in der Ukraine. Das teilte ein Mitarbeiter der Allianz am Dienstag auf Anfrage in Brüssel mit. Er reagierte damit auf Überlegungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einer Entsendung westlicher Truppen in die Ukraine.

  Die NATO-Kriegsführungsübung "Dynamic Manta 24" findet vor der Ost- und Südküste Siziliens statt.  (Symbolbild)

Die NATO-Kriegsführungsübung "Dynamic Manta 24" findet vor der Ost- und Südküste Siziliens statt. (Symbolbild)

Foto: dpa/Salvatore Cavalli

„Die Nato und ihre Verbündeten leisten der Ukraine beispiellose militärische Unterstützung“, erklärte der Bündnismitarbeiter weiter. „Aber es gibt keine Pläne für Nato-Kampftruppen vor Ort in der Ukraine.“ Zuvor hatte bereits Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) der von Macron angestoßenen Debatte eine Absage erteilt.

Mehr in Kürze.

(aku/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort