Kremlgegner Alexej Nawalny drohen zehn Jahre Straflager

Prozess in Russland : Kremlgegner Nawalny drohen zehn Jahre Straflager

Die russische Justiz hat das Urteil im umstrittenen Prozess gegen den Kremlgegner Alexej Nawalny um zwei Wochen auf diesen Dienstag vorverlegt. Das Urteil werde am 30. Dezember gesprochen, teilte eine Gerichtssprecherin am Montag der Agentur Interfax zufolge mit.

Aus Nawalnys Umfeld hieß es, die Verhandlung solle um 9.00 Uhr Ortszeit (7.00 MEZ) beginnen. Dem populären Kremlkritiker drohen bis zu zehn Jahre Straflager.

Nawalny, der bereits 2013 wegen Veruntreuung zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden war, soll laut Anklage gemeinsam mit seinem Bruder Oleg bei einer Firma Geld hinterzogen und über ein Geflecht an Firmen legalisiert haben. Beide weisen die Vorwürfe zurück. Ihre Anwälte kritisieren den Prozess als politisch motiviert. Seit 2013 steht Nawalny wegen Verstößen gegen Bewährungsauflagen unter Hausarrest.

Ursprünglich war der Urteilsspruch für den 15. Januar angekündigt. Nawalnys Anhänger hatten eine Demonstration für diesen Tag im Zentrum Moskaus angekündigt. Nach Bekanntwerden der Verschiebung riefen sie im Internet zu einer Kundgebung an diesem Dienstagabend um 19.00 Uhr Ortszeit (17.00 Uhr MEZ) auf.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE