1. Politik
  2. Ausland

Kontrolle über ganz Afghanistan? - Taliban sprechen von Eroberung des Pandschir-Tals, Gegner dementieren

Eroberung des Pandschir-Tals? : Taliban sprechen von Kontrolle über ganz Afghanistan – Gegner dementieren

Das Pandschir-Tal gilt als die letzte nicht von den Taliban kontrollierte Provinz in Afghanistan. Seit einigen Tagen liefern sich die Islamisten und lokale Milizen dort jedoch erbitterte Kämpfe. Die Taliban meldeten nun einen Sieg und somit die vollständige Kontrolle über das Land.

Die Taliban haben nach Angaben aus ihren Reihen mit einer Einnahme des bisher von ihren Gegnern gehaltenen Pandschir-Tals ganz Afghanistan erobert. „Mit der Gnade Allahs des Allmächtigen haben wir die Kontrolle über ganz Afghanistan“, sagte ein Militärführer der Extremistengruppe am Freitag. „Die Unruhestifter haben sich ergeben und Pandschir steht nun unter unserem Befehl.“ Zwei weitere Personen aus Kreisen der Taliban äußerten sich ebenso. Zwei führende Taliban-Gegner erklärten jedoch, der Widerstand ihres Lagers dauere an.

Der frühere Vizepräsident Amrullah Saleh, der zu den Anführern der Taliban-Gegner zählt, dementierte Berichte, denen zufolge er außer Landes geflohen sein soll. In einem von einem BBC-Journalisten auf Twitter veröffentlichten Videoclip räumte Saleh zwar ein, er und seine Anhänger befänden sich in einer schwierigen Lage. „Der Widerstand dauert an und wird andauern“, erklärte Saleh jedoch auf Twitter. Er verteidige seinen Boden. Amrullah Salehs Sohn Ebadullah Saleh erklärte in einer Textnachricht, die Behauptung, das Pandschir gefallen sei, sei falsch.

Zuletzt hatten beide Seiten heftige Kämpfe um die letzte noch nicht von den Islamisten kontrollierte Provinz gemeldet. Die Taliban hatten am Donnerstag erklärt, der Einsatz in Pandschir sei begonnen worden, nachdem Verhandlungen mit der „bewaffneten örtlichen Gruppe“ dort fehlgeschlagen seien. Ein Sprecher der Nationalen Widerstandsfront von Afghanistan (NRFA) hatte gesagt, man habe alle Vorstöße der Taliban abgewehrt und kontrolliere weiter alle Zugänge zum Pandschir-Tal. Beide Seiten berichteten von schweren Verlusten auf der gegnerischen Seite.

Das Pandschir-Tal nordöstlich von Kabul ist eine Hochburg der Tadschiken. Dort hatten sich Kämpfer unter der Führung von Ahmad Massud verschanzt, dem Sohn eines der wichtigsten Anführer im Krieg gegen die Sowjetunion in den 80er Jahren. Während der ersten Herrschaft der Taliban von 1996 bis 2001 war es Massuds Vater ebenfalls gelungen, Angriffe der Islamisten abzuwehren.

(ala/Reuters)