Reise nach Nordkorea: Jimmy Carter will inhaftierten US-Bürger befreien

Reise nach Nordkorea : Jimmy Carter will inhaftierten US-Bürger befreien

Washington (RPO). Der frühere US-Präsident Jimmy Carter will nach Informationen der Nachrichtenagentur AP nach Nordkorea reisen und sich bei der kommunistischen Regierung für die Freilassung eines inhaftierten Amerikaners einsetzen.

Carter werde voraussichtlich heute zu der "rein humanitären Mission" aufbrechen, verlautete aus Regierungskreisen in Washington. Der Amerikaner Aijalon Mahli Gomes wurde wegen illegaler Einreise im April zu acht Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Nordkorea habe Gomes' Freilassung zugesagt, falls Carter dazu nach Pjöngjang reise, hieß es in Washington.

Die USA und Nordkorea unterhalten keine diplomatischen Beziehungen; Schweden vertritt die Interessen Washingtons in dem kommunistischen Staat. Im vergangenen Jahr hatte der frühere US-Präsident Bill Clinton die Freilassung zweier in Nordkorea inhaftierter amerikanischer Journalistinnen erreicht.

(apd/felt)
Mehr von RP ONLINE