Jemen: Tote bei Bombardierung von Unesco-Weltkulturerbe

Bürgerkrieg : Tote bei Luftangriff auf Unesco-Weltkulturerbe im Jemen

Bei Luftangriffen auf historische Gebäude in Jemens Hauptstadt Sanaa sind nach Berichten von Augenzeugen mindestens sieben Zivilisten getötet worden.

Wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag erfuhr, wurden bei der Bombardierung durch Flugzeuge der von Saudi-Arabien angeführten Militärallianz auch vier Häuser in der Altstadt zerstört, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Es war den Angaben nach der erste solche Angriff auf die historische Altstadt seit Beginn der Luftangriffe am 26. März.

Im ärmsten Land Arabiens kämpfen schiitische Huthis gegen Anhänger des sunnitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi. Der Staatschef ist nach Saudi-Arabien geflüchtet. Seit Ende März bombardiert ein von Riad geführtes Bündnis Stellungen der Aufständischen. Nach UN-Angaben sind im Jemenkrieg seit März etwa 2300 Menschen getötet worden.

(dpa)