Kampf gegen Euro-Schuldenkrise: Italiens Schulden-Plan soll im Herbst stehen

Kampf gegen Euro-Schuldenkrise : Italiens Schulden-Plan soll im Herbst stehen

Im Kampf gegen die Krise will Italiens Regierung im Herbst einen Anti-Schulden-Plan vorstellen. Das Vorhaben umfasst nach Medienberichten vom Donnerstag unter anderem den Verkauf von Staatseigentum wie etwa Immobilien in Milliardenhöhe.

Ziel ist es der Zeitung "La Repubblica" zufolge auch, die nervösen Finanzmärkte zu beruhigen. Die Einzelheiten will Regierungschef Mario Monti demnach im September präsentieren. Wie das Blatt weiter schreibt, ist Wirtschaftsminister Vittorio Grilli damit beauftragt, Einzelheiten auszuarbeiten.

Das in der Rezession steckende Euro-Schwergewicht Italien ächzt unter einem sehr hohen Schuldenstand, der bei rund 120 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liegt. Daher setzt Rom den Rotstift bei den öffentlichen Ausgaben an. Mit einer Vertrauensabstimmung hatte die Regierung Monti am Dienstag vor Beginn der Sommerpause Kürzungen von etwa 26 Milliarden Euro bis 2014 im Parlament zum Gesetz machen lassen. Gegen das Sparpaket regt sich aber Widerstand, vor allem von den Gewerkschaften. Es droht ein heißer Herbst.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE