1. Politik
  2. Ausland

Israelischer Soldat im Gazastreifen vermisst

Bestätigung von Verteidigungsministerium : Israelischer Soldat im Gazastreifen vermisst

Ein israelischer Soldat wird nach einem Gefecht im Gazastreifen vermisst. Ein Mitarbeiter des israelischen Verteidigungsministeriums bestätigte am Dienstag entsprechende Berichte.

Medien zufolge war der Soldat am Wochenende in einem gepanzerten Fahrzeug unterwegs, das angegriffen wurde. Es lagen zunächst keine Angaben vor, ob der Mann tot oder am Leben ist.

Die radikalislamische Hamas hatte zuvor mitgeteilt, sie habe einen israelischen Soldaten gefangen. Seit Beginn der Kämpfe zwischen Israel und der Hamas vor zwei Wochen kamen nach palästinensischen Angaben mehr als 570 Palästinenser um. Das israelische Militär meldete den Tod von 27 Soldaten.

Zwei Wochen nach Beginn der israelischen Militäroffensive mehren sich angesichts steigender Opferzahlen derweil die Forderungen nach einer Waffenruhe. Die Zahl der Toten in dem Palästinensergebiet stieg am Dienstag auf 583, wie dortige Rettungskräfte mitteilten. Die heftigen Kämpfe in den Außenbezirken der Stadt Gaza dauerten an, wie der israelische Rundfunk berichtete. Für Berichte über eine mögliche neue humanitäre Waffenruhe gab es zunächst keine Bestätigung.

US-Außenminister John Kerry und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon wollen sich in den kommenden Tagen um die Vermittlung einer Feuerpause bemühen. In Kairo wollte Kerry nach einem Gespräch mit Ban am Dienstag mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi und Außenminister Samih Schukri zusammenkommen. Auf dem Programm steht außerdem eine Begegnung mit dem Generalsekretär der Arabischen Liga, Nabil al-Arabi. Ägypten hatte eine Waffenruhe im Gazakonflikt vorgeschlagen, die die radikal-islamische Hamas jedoch abgelehnt hat.

(ap)