"Islamischer Staat" erobert Flüchtlingslager bei Damaskus

Terrormiliz "Islamischer Staat" : IS erobert Flüchtlingslager

Erfolg für die Terrormiliz "Islamischer Staat": Die Extremisten haben ein Flüchtlingslager südlich von Damaskus unter ihre Kontrolle gebracht. Bomber von Syriens Machthaber Assad hinderten die Bewohner an der Flucht.

Extremisten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben das palästinensische Flüchtlingslager Jarmuk im Süden von Damaskus weitgehend unter ihre Kontrolle gebracht. Flugzeuge der Streitkräfte des syrischen Machthabers Baschar al-Assad bombardierten zwar Stellungen des IS, machten es aber damit den Zivilisten unmöglich, aus der Kampfzone zu fliehen, teilten die Syrischen Menschenrechtsbeobachter in London mit.

Unterstützt von der Al-Kaida-nahen Al-Nusra-Front waren IS-Einheiten bereits am Mittwoch in Jarmuk eingerückt. Die palästinensischen Milizen im Lager schlugen sie jedoch zunächst zurück. Aktivisten und Beobachter befürchten Übergriffe und Massenerschießungen, falls der fundamentalistische IS seine Herrschaft in dem Lager dauerhaft etablieren kann.

Vor dem Bürgerkrieg in Syrien lebten im Camp Jarmuk rund 150 000 Palästinenser, die aus Israel vertrieben oder geflohen waren. Heute sind es nur noch 18 000 - Jarmuk war immer wieder Schauplatz heftiger Kämpfe.

(dpa)