Kampf gegen Staatsverschuldung: Irland setzt Rentenalter hinauf

Kampf gegen Staatsverschuldung: Irland setzt Rentenalter hinauf

Dublin (RPO). Im Kampf gegen die wachsende Staatsverschuldung will die irische Regierung das Rentenalter von derzeit 65 Jahren hinaufsetzen. Ab 2014 sollen die Iren erst mit 66 und ab 2021 mit 67 Jahren in Rente gehen dürfen, wie die Regierung am Mittwoch ankündigte.

Ab 2028 gibt es erst mit 68 Jahren Rente. Die irische Sozialministerin Mary Hanafin verwies zur Begründung auf die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung. Die irische Regierung verfolgt derzeit einen Vierjahresplan, um dem überbordenden Defizit entgegenzutreten.

(apd/csr)