Iranische Schiffe wollen britisches Schiff am Golf stoppen

Teheran dementiert Vorfall : Iran will britisches Handelsschiff stoppen - Royal Navy greift ein

Drei iranische Schiffe haben erfolglos versucht, ein britisches Schiff in der Straße von Hormus zu stoppen. Das teilte die britische Regierung am Donnerstag mit. Der Iran bestreitet den Vorfall.

Die iranischen Schiffe seien erst nach „verbalen Warnungen“ eines britischen Marineschiffs, das das Handelsschiff „British Heritage“ begleitete, abgedreht. „Wir sind besorgt wegen dieses Vorgehens und rufen die iranischen Behörden weiterhin auf, die Lage in der Region zu deeskalieren“, hieß es in einer Regierungsmitteilung.

Vergangene Woche hatten Behörden des britischen Territoriums Gibraltar einen iranischen Tanker beschlagnahmt, weil dieser mutmaßlich Öl nach Syrien bringen wollte und damit gegen westliche Sanktionen verstoßen hätte. Der Iran drohte daraufhin mit Vergeltung.

Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) haben dementiert, dass es einen Zwischenfall mit einem britischen Schiff im Persischen Golf gegeben habe. „In den vergangenen 24 Stunden hatten wir in der Straße von Hormus keinen Zwischenfall mit ausländischen Schiffen, auch nicht mit einem britischen“, erklärten die Revolutionsgarden am Donnerstag auf ihrer Webseite.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE