1. Politik
  2. Ausland

Unterstützung: Iran sagt Hamas-Regierung Millionenhilfe zu

Unterstützung : Iran sagt Hamas-Regierung Millionenhilfe zu

Teheran (rpo). Der Westen übt sich gegenüber der neu gewählten Palästinenserführung bisher in Zurückhaltung: Ohne politischen Kurswechsel gibt es vorerst keine Unterstützung mehr. Nun aber springt der Hamas ein neuer Partner zur Seite: Der Iran will angeblich Finanzhilfen in Höhe von 50 Millionen Dollar (41,6 Millionen Euro) bereitstellen.

Zum Abschluss der Teheraner Unterstützungskonferenz für die Palästinenser forderte Irans Außenminister Manuschehr Mottaki am Sonntag die anderen islamischen Staaten auf, dem Beispiel seines Landes zu folgen und der Palästinenserregierung zu helfen. "Wenn die Hilfen wegfallen und wenn dies in der nahen Zukunft so weitergeht, wird das Land eine humanitäre Katastrophe erleben", sagte der Außenminister.

Hamas-Führer Chaled Maschaal hatte den Finanzbedarf der Regierung am Samstag auf der Konferenz mit 170 Millionen Dollar pro Monat beziffert. Davon seien allein 115 Millionen für Gehälter fällig. Die EU und die USA hatten in der vergangenen Woche ihre Finanzhilfen für die Palästinenserregierung aus Protest gegen die politischen Positionen der Hamas ausgesetzt. Allein die EU hatte bislang mit gut 600 Millionen Dollar jährlich zum Budget der Atonomiebehörde beigetragen. Die mehrtägige Konferenz in Teheran war vom Iran organisiert worden. Die iranische Führung nutzte sie als Forum für scharfe verbale Angriffe gegen Israel.

(afp2)