Iran: Polizist stirbt bei Demonstration im Iran

Angespannte Lage: Polizist stirbt bei Demonstration im Iran

Die Lage im Iran droht weiter zu eskalieren. Bei erneuten Protesten wurde am Montag eine Polizist getötet. Demonstranten behaupten indes in den sozialen Netzwerken, dass die Polizei auf sie schießt.

Nach Berichten der Nachrichtenagentur Tasnim wurde der Polizist in Nadschafabad im Zentraliran von einem bewaffneten Demonstranten ermordet, drei weitere seien verletzt worden. In der Nähe Nadschafabads sei zudem eine Polizeiwache von Demonstranten angegriffen und in Brand gesetzt worden.

In sozialen Netzwerken wird derweil behauptet, dass die Polizei in Dutzenden Städten auf die Demonstranten schießen würde. Dabei soll es erneut Tote gegeben haben. Laut Augenzeugenberichten kam es auch in Teheran wieder zu Protesten und gewaltsamen Ausschreitungen.

Genaue Prüfung unmöglich

  • Tote bei Zusammenstößen : Irans Sicherheitskräfte schlagen bewaffnete Demonstranten zurück

Eine neutrale Verifizierung der Ereignisse ist unmöglich, auch weil von keiner Seite genaue Details genannt werden. Laut amtlichen Angaben wurden in den vergangenen vier Tagen zehn Demonstranten getötet. Zwei weitere Menschen - ein alter Mann und ein Kleinkind - kamen zudem bei einem Unfall während der Proteste im westiranischen Dorud ums Leben.

Die landesweiten Proteste im Iran hatten am Donnerstag begonnen. Sie richteten sich zunächst vor allem gegen die hohe Arbeitslosigkeit und Preissteigerungen, inzwischen zielt die Kritik jedoch gegen die Führung des Landes.

(csi)