Idlib: Russland und Türkei richten demilitarisierte Zone

Syrienkrieg : Russland und Türkei richten demilitarisierte Zone um Idlib ein

Der russische Präsident Putin und der türkische Präsident Erdogan haben sich auf eine demilitarisierungs Zone geeinigt. Der Streifen soll bis zu 20 Kilometer breit sein.

Russland und die Türkei wollen rund um die syrische Rebellenzone Idlib bis zum 15. Oktober eine demilitarisierte Zone einrichten. Das teilte der russische Präsident Wladimir Putin nach Gesprächen mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan am Montag in Sotschi mit. Alle Kämpfer der Opposition müssten diese 15 bis 20 Kilometer breite Zone verlassen. Ihre Waffen sollten abgezogen werden. Türkische Soldaten und russische Militärpolizei sollten die Zone gemeinsam kontrollieren, sagte Putin.

Die Türkei als Schutzmacht der Opposition versucht, syrische und russische Truppen von einem Angriff auf Idlib abzubringen, um ein drohendes Blutbad zu vermeiden.

(ham/dpa)