1. Politik
  2. Ausland

Howard wegen Korruption bei Öl-für-Lebensmittel-Programm befragt

Howard wegen Korruption bei Öl-für-Lebensmittel-Programm befragt

Sydney (AP). Im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal beim Öl-für-Lebensmittel-Programm der Vereinten Nationen für den Irak muss der australische Ministerpräsident John Howard eine schriftliche Erklärung abgeben.

Wie das Wirtschaftsministerium am Montag bekannt gab, wird Howard am Dienstag dem Antrag des Ermittlungsgremiums nachkommen. Es geht um die Rolle eines australischen Getreide-Exporteurs, der vom irakischen Regime unter Expräsident Saddam Husseins mehrere Millionen Dollar Schmiergeld angenommen haben soll. Howard bestätigte, dass Chefermittler Terence Cole um eine schriftliche Stellungnahme gebeten habe, die er am Dienstag vorlegen werde. Nach Angaben frühere UN-Mitarbeiter hatte die australische Regierung vor sechs Jahren Hinweise auf die Schmiergelder bekommen.

(ap)