Hongkong: Joshua Wong enttäuscht von Merkels Auftritt in Peking

Hongkonger Regierungskritiker : Joshua Wong enttäuscht von Merkels Auftritt in Peking

Der populäre Hongkonger Aktivist Joshua Wong hatte sich mehr von dem prominenten Gast aus Deutschland in Peking erhofft: Die Worte beim Auftritt der Kanzlerin in China seien nicht deutlich genug gewesen.

"Ich danke Kanzlerin Merkel, dass sie Hongkong in Peking angesprochen hat, aber es war viel weniger deutlich als es sich die Hongkonger gewünscht hatten", sagte Wong der "Bild am Sonntag" nach Vorabbericht. "Das Geschäftsinteresse Deutschlands sollte nicht den universellen Wert außer Kraft setzen, an den wir glauben." Wenn die Kanzlerin etwas tun wolle, dann müsse sie Präsident Xi drängen, auf die Forderung nach freien Wahlen zu reagieren.

Angela Merkel wird im Gästehaus Zijin von Xi Jinping, Staatspräsident Chinas, vor Beginn eines Vieraugengesprächs begrüßt. Foto: dpa/Michael Kappeler

"Ich habe dafür geworben, dass Konflikte gewaltfrei gelöst werden und dass alles andere aus meiner Sicht eine Katastrophe wäre", sagte Merkel am Samstag in der chinesischen Stadt Wuhan. Die chinesische Führung habe ihr zugehört, sagte sie über ihre Gespräche mit Präsident Xi Jinping und Ministerpräsident Li Keqiang. "Das ist wichtig", betonte die Kanzlerin. Ohnehin sei es wichtig, miteinander im Gespräch zu bleiben.

(felt/Reuters)
Mehr von RP ONLINE