Vor den italienischen Regionalwahlen: Großdemonstration für Berlusconi

Vor den italienischen Regionalwahlen: Großdemonstration für Berlusconi

Rom (RPO). Dieses Mal gingen die Menschen FÜR Silvio Berlusconi auf die Straßen: Eine Woche vor den Regionalwahlen in Italien sind zehntausende Bürger für den Ministerpräsident auf die Straße gezogen. Die Massenkundgebung unter dem Motto "Liebe siegt immer über Neid und Hass" wurde von Berlusconi selbst angeführt.

Das Regierungslager sprach am Samstagabend von einer Million Teilnehmer, was die Opposition als wild übertrieben bezeichnete. Ein Reuters-Fotograf schätzte die Zahl der Demonstranten auf etwa 300.000.

"Wir gehen nicht oft auf die Straße, aber dieses Mal war es absolut notwendig, dass wir uns gegen die Attacken der Linken und ihrer Magistraten wehren", rief Berlusconi seinen Anhängern zu. "Wir sind hier, damit uns unser Recht auf Wahlfreiheit garantiert wird. Mit Euch wird Liebe und Freiheit siegen."

Formfehler vor der Wahl

  • Italien : Berlusconi bezeichnet Richter als "Taliban"

Mit der Kundgebung protestiert das Berlusconi-Lager gegen den Ausschluss von Kandidaten der Regierungspartei Volk der Freiheit (PDL) von der Kommunalwahl in zwei Regionen, darunter die wichtige Hauptstadtprovinz Lazio. Die Parteifreunde von Berlusconi hatten ihre Wahlliste nicht fristgerecht eingereicht, weshalb sie von der Abstimmung ausgeschlossen wurden. Das Oberste Verwaltungsgericht erklärte ein Dekret von Berlusconi für ungültig, mit dem der Regierungschef eine Teilnahme seiner Parteifreunde in den beiden Provinzen dennoch ermöglichen wollte.

Die Kommunalwahl, bei der am nächsten Wochenende in 13 der 20 Regionen Italiens abgestimmt wird, gilt als wichtiger Stimmungstest für Berlusconis Mitte-Rechts-Koalition. Das Debakel um die Registrierung ihrer Kandidaten hatte zuletzt die Umfragewerte der Regierungspartei einbrechen lassen. Die konservative Berlusconi-Partei PDL hatte ursprünglich gehofft, in mindestens fünf Provinzen die Mehrheit zu erringen. Von den 13 Wahl-Regionen werden derzeit elf von der Opposition regiert.

Hier geht es zur Infostrecke: Silvio Berlusconi: Aussetzer und Leben des Cavaliere

(RTR/felt)