Simbabwes Präsident Robert Mugabe wird 89 Greiser Diktator feiert skurrile Geburtstagsparty

Bindura · Seit 1987 regiert Robert Mugabe Simbabwe. Anlässlich seines 89, Geburtstags kündigte er nun an, das afrikanische Land für weitere fünf Jahre regieren zu wollen. Während große Teile seines Volks hungern, feierte der Diktator eine skurrile Massenparty.

März 2013: Diktator Mugabe feiert 600.000-Dollar-Party
5 Bilder

März 2013: Diktator Mugabe feiert 600.000-Dollar-Party

5 Bilder

Mugabe beging seinen Geburtstag mit einer Riesenparty in einem Sportstadion mit 20.000 Plätzen in der Stadt Bindura, unter anderem mit Jugendgruppen seiner Partei ZANU-PF. Er schnitt einen 89 Kilogramm schweren Geburtstagskuchen an, die Zentralbank von Simbabwe hatte zudem 89 Kühe für Mugabe gestiftet. Provinzgouverneur Martin Dinha versprach Gratis-Essen und Unterhaltung für alle Gäste.

Mugabes Partei hatte nach Medienberichten 600.000 Dollar Spenden für die Feier gesammelt. Rund 1,5 Millionen Einwohner von Simbabwe sind wegen der schlechten Wirtschaftslage auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen.

Er werde seine politischen Gegner bei der dieses Jahr geplanten Wahl noch einmal schlagen, erklärte Mugabe am Samstag anlässlich seines 89. Geburtstags.

Mugabe führt das wirtschaftlich schwer angeschlagene südafrikanische Land seit 1987 autokratisch. Mugabe und seine Anhänger werden für Menschenrechtsverletzungen und Wahlfälschungen verantwortlich gemacht. Nach der jüngsten Parlamentswahl 2008 waren Unruhen ausgebrochen, und Mugabe sah sich gezwungen, eine Regierung der nationalen Einheit mit seinem Gegner Morgan Tsvangirai zu bilden, der als Ministerpräsident dient.

Mugabe hatte am Freitag erklärt, diese Koalition sei inzwischen handlungsunfähig und sei ohnehin nie "auf ewig" angelegt gewesen.
Tsvangirai startete seinerseits am Samstag eine Kampagne für ein "Ja" bei einem für den 16. März geplanten Verfassungsreferendum. Dieses soll die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen vorbereiten, die möglicherweise im Juli folgen.

(ap/jco)