Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin geplant

Treffen an neutralem Ort : Trump und Putin planen Gipfeltreffen

Russland kündigt ein Gipfeltreffen zwischen Putin und Trump an. Demnach wollen sich die beiden Präsidenten in einem „Drittstaat“ treffen und darüber sprechen, wie sich die Beziehungen beider Länder verbessern lassen.

Die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump, werden bald zu einem Gipfeltreffen zusammenkommen. Das teilte der Kreml mit. Das Treffen werde in einem dritten Land stattfinden, sagte Putins außenpolitischer Berater Juri Uschakow der Agentur Interfax zufolge. Ort und Zeit sollten am Donnerstag mitgeteilt werden. Der Gipfel könnte bei Trumps Europareise Mitte Juli stattfinden. Als Ort waren nach Medienberichten Wien oder Helsinki im Gespräch.

Zwischen den USA und Russland herrschen seit Monaten diplomatische Spannungen wegen des Syrien-Krieges und wegen des Giftanschlags auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien. Ermittler in den USA verdächtigen Moskau zudem der Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016. Allerdings forderte Trump beim G7-Gipfel in Kanada, Russland wieder in die Gruppe der wichtigsten Wirtschaftsnationen des Westens aufzunehmen.

In Vorbereitung auf ein amerikanisch-russisches Gipfeltreffen besuchte am Mittwoch US-Sicherheitsberater John Bolton Moskau. Putin empfing ihn im Kreml und sagte, die Beziehungen beider Länder befänden sich an einem Tiefpunkt, was hauptsächlich auf politische Spannungen innerhalb der USA zurückzuführen sei. Er hoffe, dass Boltons Besuch die ersten Schritte hin zu einer Verbesserung der Beziehungen bedeuten werde. Russland habe nie eine Konfrontation mit den USA angestrebt und wolle diskutieren, wie auf der Basis von Ebenbürtigkeit und gegenseitigem Respekt die Kontakte vollständig wiederhergestellt werden könnten.

Bolton sagte, er freue sich auf das Gespräch darüber, wie man gemeinsam Fortschritte erzielen könne. In der Vergangenheit seien bei Differenzen zwischen Moskau und Washington stets die Präsidenten beider Länder zusammengekommen und das sei gut gewesen für die Länder und die Stabilität in der Welt. Dem US-Präsidenten liege das Thema sehr am Herzen. Der Nationale Sicherheitsberater fügte hinzu, er wolle von Putin erfahren, wie Russland die Fußballweltmeisterschaft so erfolgreich auf die Beine gestellt habe. Die USA sind im Jahr 2026 Gastgeber des Turniers.

(wer/dpa/AFP/AP)
Mehr von RP ONLINE