Gelbwesten-Protest in Frankreich: Maut-Station angezündet und Verkehrschaos ausgelöst

Neue Proteste: „Gelbwesten“ brennen Maut-Stationen ab und lösen Verkehrschaos aus

Erneut haben die „Gelbwesten“ in Frankreich für Chaos gesorgt. Am Dienstag zündeten sie Maut-Stationen an und entfachten vielerorts ein Verkehrschaos.

Die Proteste der sogenannten Gelbwesten sind wieder aufgeflammt und haben auf französischen Autobahnen ein Verkehrschaos ausgelöst. Die Demonstranten hätten rund 40 Maut-Stationen gestürmt und mehrere in Brand gesetzt, teilte der Autobahn-Betreiber Vinci am Dienstag mit. Der Schwerpunkt lag demnach im Süden des Landes, wo eine Autobahn komplett gesperrt werden musste. In den vergangenen Wochen sind mehrere Menschen bei Unfällen rund um Straßenblockaden der "Gelbwesten" etwa an Kreisverkehren umgekommen.

Die "Gelbwesten" - benannt nach den verpflichtenden gelben Warnwesten in Autos - hatten Mitte November mit Protesten gegen Benzinpreiserhöhungen begonnen. Die Proteste wuchsen sich aber schnell zu einer Welle gegen die Wirtschaftspolitik von Präsident Emmanuel Macron aus. Daraufhin lenkte Macron ein. Er erhöhte etwa den Mindestlohn und setzte angekündigte Abgaben-Erhöhungen aus. Die Proteste waren danach etwas abgeflaut.

(mja/Reuters)
Mehr von RP ONLINE