Gefangenenaustausch zwischen Iran und USA

„Bald wieder mit Familien vereint“ : Iran verkündet Gefangenenaustausch mit den USA

Der Iran hat einen Gefangenenaustausch mit den USA verkündet. Nach Angaben von Außenminister Mohammed Dschawad Sarif soll ein im Iran inhaftierter amerikanischer Historiker gegen einen iranischen Biomediziner ausgetauscht werden.

„Ich bin froh, dass Professor Massud Soleimani und Herr Xiyue Wang bald wieder mit ihren Familien vereint sind“, twitterte Sarif am Samstag. Er bedankte sich auch bei der Schweizer Botschaft in Teheran, die die Interessen der USA im Iran vertritt, für ihre konstruktive Rolle bei dem Austausch.

Wang wurde 2016 während einer Reise in den Iran wegen angeblicher Spionage verhaftet und zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Wang hat die Spionagevorwürfe des Irans stets vehement zurückgewiesen.

Der Wissenschaftler Soleimani wurde 2018 bei seiner Einreise in Chicago verhaftet. Er wollte in Minnesota an einem biomedizinischen Seminar teilnehmen. Ihm wurde vorgeworfen, dass er biomedizinisches Material in den Iran schmuggeln wollte und damit gegen die US-Sanktionen verstoßen habe.

Im Iran sind mindestens vier weitere Amerikaner inhaftiert. Drei von ihnen haben auch die iranische Staatsbürgerschaft.

(hebu/dpa)