1. Politik
  2. Ausland

Geert Wilders provoziert mit antimuslimischem Fake-Foto

Niederländischer Wahlkampf : Geert Wilders provoziert mit antimuslimischem Fake-Foto

Der niederländische Rechtspopulist Geerd Wilders hat gut fünf Wochen vor der Parlamentswahl den Chef der Sozialliberalen mit einem gefälschten Foto provoziert.

Wilders stellte ein mit einem Bildeditor bearbeitetes Foto ins Internet, auf dem der Vorsitzende der Partei D66, Alexander Pechthold, inmitten von militanten Islamisten zu sehen ist. Diese halten Schilder mit der Aufschrift "Der Islam wird Europa erobern" und "Scharia für die Niederlande".

Im Kurzbotschaftendienst Twitter beschuldigte Wilders den D66-Chef, zusammen mit "Terroristen" der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas zu demonstrieren.

Pechthold entgegnete auf seiner Facebookseite: "Normalerweise lache ich über mit Photoshop bearbeitete Bilder im Internet." Doch diesmal sei das anders. Denn die Menschen könnten einen falschen Eindruck vermittelt bekommen. "In diesen Zeiten von falschen Nachrichten und alternativen Fakten können wir einfach nicht die Folgen übersehen, die solch ein gefälschtes Bild haben kann".

Wilders ist Vorsitzender der antimuslimischen und rassistischen Partei für die Freiheit (PVV). Diese liegt in den Meinungsumfragen vor der Parlamentswahl am 15. März an erster Stelle, D66 lediglich auf dem fünften Platz.

(felt/AFP)