1. Politik
  2. Ausland

G20-Staaten mahnen zur Zusammenarbeit in der Corona-Krise - Trump fährt zum Golfplatz

Virtueller Gipfel : G20-Staaten mahnen zur Zusammenarbeit in der Corona-Krise - Trump fährt zum Golfplatz

Schon zu Beginn des digitalen G20-Gipfels schien Donald Trump nicht besonders interessiert und twitterte derweil zum angeblichen Wahlbetrug in den USA. Nach seiner kurzen Rede ist der US-Präsident dann zum Golfspielen gefahren.

Wie zwei Teilnehmer am Samstag der Nachrichtenagentur AFP berichteten, ergriff Trump kurz nach der Eröffnungsrede des Gastgebers, Saudi-Arabiens König Salman, das Wort.

„Seine Rede bestand daraus zu sagen, dass er eine absolut unglaubliche Arbeit während seiner Amtszeit geleistet hat, in wirtschaftlicher Hinsicht und auch angesichts der Pandemie“, sagte ein Delegierter, der die nichtöffentlichen Gespräche verfolgte. Demnach verlor Trump „kein einziges Wort“ über internationale Themen.

Nach Angaben eines zweiten Teilnehmers der Gipfelrunde, die wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz abgehalten wurde, sagte Trump zudem: „Es war eine Ehre, mit Ihnen zu arbeiten, und ich freue mich, in Zukunft und für eine lange Zeit mit Ihnen zu arbeiten.“

Nach seiner Rede überließ Trump nach Angaben der beiden Teilnehmer seinen Platz US-Finanzminister Steven Mnuchin. Anschließend verließ er das Weiße Haus in Washington, um zu seinem Golfplatz in der Nähe der US-Hauptstadt zu fahren.

(ahar/AFP)