Südsudan: Friedensgespräche erneut gescheiter

Südsudan : Friedensgespräche erneut gescheiter

Im Südsudan ist weiter kein Ende des Bürgerkrieges in Sicht. Die Friedensgespräche zwischen Präsident Salva Kiir und seinem früheren Stellvertreter Riek Machar seien erneut gescheitert, teilte am Freitag der als Vermittler fungierende äthiopische Regierungschef Hailemariam Desalegn in Addis Abeba mit.

In seiner an das südsudanesische Volk gerichteten Erklärung hieß es: "Die Konsequenz des Scheiterns ist das Andauern Ihres Leidens und eines absurden Krieges in Ihrem Land." Im Südsudan herrscht Bürgerkrieg, seitdem im Dezember 2013 der Machtkampf zwischen Kiir und Machar eskalierte. Seither wurden im jüngsten Staat der Welt nach Angaben der Nichtregierungsorganisation International Crisis Group mindestens 50.000 Menschen getötet. Offizielle Zahlen liegen nicht vor.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE