Fethullah Gülen fordert Untersuchungskommission zu Putschversuch

Nach Putschversuch: Gülen fordert unabhängige Ermittlungen

Der im Exil in den USA lebende Prediger Fethullah Gülen weist die Anschuldigungen der Regierung in Ankara zum Putschversuch in der Türkei kategorisch zurück. Stattdessen fordert er unabhängige Ermittlungen.

"Ich fordere, dass eine internationale, unabhängige Kommission die Ermittlungen zu diesem Putschversuch führt", schrieb Gülen in der französischen Tageszeitung "Le Monde" (vom Samstag). "Falls ein Zehntel der gegen mich erhobenen Anschuldigungen zutreffen sollte, verpflichte ich mich, in die Türkei zurückzukehren und die härteste Strafe hinzunehmen", so Gülen.

Gülen weist alle Vorwürfe zurück

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan macht ihn für den Putschversuch verantwortlich und hatte von US-Präsident Barack Obama die Auslieferung des Predigers verlangt.

  • Auslieferung des Predigers : Erdogan drängt USA zu Entscheidung zwischen Türkei und Gülen

"Ich lebe seit 17 Jahren zurückgezogen in einem kleinen Dorf in den USA", schrieb Gülen. Die Behauptung, er habe aus 10.000 Kilometer Entfernung einen Putsch gegen die türkische Regierung geführt, sei eine Verleumdung. Alle Verantwortlichen des Putsches mussten verurteilt werden. "Ich habe mich mein ganzes Leben gegen Militär-Interventionen gewehrt", erklärte Gülen in dem Namensbeitrag.

(isw/dpa)