Festnahmen nach Mehlattacke auf Vizepräsidentin Roxana Baldetti

Guatemala : Festnahmen nach Mehlattacke auf Vizepräsidentin

Nach einer Mehlattacke auf die Vizepräsidentin Guatemalas sind zwei Frauen festgenommen worden.

Die stellvertretende Staatschefin Roxana Baldetti wollte nach einer Rede von Präsident Otto Molina Pérez am Dienstag das Nationaltheater in Guatemala-Stadt verlassen, als zwei Angreiferinnen sich näherten und ihr eine Ladung Mehl ins Gesicht kippten, wie die Behörden mitteilten.

Baldetti klagte nach der Attacke über Atemprobleme, wurde daraufhin auf eine Trage gelegt und mit Blaulicht in eine Klinik gefahren.

Unmittelbar nach ihrer Festnahme begründete eine der Angreiferinnen ihre Aktion mit dem Satz: "Ich hatte das Recht auf freie Meinungsäußerung". Vor dem Nationaltheater, in dem Präsident Perez am Abend seine Rede zur Lage der Nation hielt, versammelten sich rund 30 regierungskritische Demonstranten. Der Staatschef hatte in seiner Ansprache auf Fortschritte in der Sicherheit und im Kampf gegen Mangelernährung von Kindern verwiesen.

(ap)