FBI-Sonderermittler Robert Mueller interessiert sich für Jares Kushners Einfluss auf Donald Trump

Ermittlungen in den USA: Kushners Einfluss auf Trump wird offenbar untersucht

FBI-Sonderermittler Robert Mueller untersucht laut einem Bericht einen möglichen Einfluss der Geschäfte Jared Kushners auf die spätere Politik seines Schwiegervaters, des US-Präsidenten Donald Trump.

Wie der Sender NBC am Freitag unter Berufung auf Zeugen berichtete, geht es um Kontakte Jared Kushners in der Übergangszeit nach der Präsidentschaftswahl im November 2016. Dem Bericht zufolge soll Kushner bis zum Amtsantritt von Donald Trump 2017 Gespräche mit Vertretern anderer Länder geführt, unter anderem aus Katar, der Türkei, Russland, China und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nun werde untersucht, inwiefern die spätere Politik seines Schwiegervaters in einem Zusammenhang mit diesen Gesprächen stehe. Pikant sei dabei, dass die Kushner Company in einigen dieser Länder eigene geschäftliche Interessen verfolge.

Der 37-jährige Kushner ist Immobilienentwickler und Finanzinvestor. Er arbeitet für Trump als Berater vor allem in außenpolitischen Fragen. Vor einer Woche hatte er seinen Zugang zu "Top-Secret"-Informationen verloren, Berichten zufolge war dieser wegen ungeklärter finanzieller Verflechtungen nur vorläufig gewesen. Kushner ist mit Trumps Tochter Ivanka verheiratet. Mueller untersucht vor allem eine Einflussnahme Russlands auf die Präsidentenwahl und mögliche Absprachen mit dem Trump-Team. Er hat seine Ermittlungen immer mehr ausgeweitet.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE