1. Politik
  2. Ausland

Pakistan: Extremisten greifen Sicherheitsbeamte an: 13 Tote

Pakistan : Extremisten greifen Sicherheitsbeamte an: 13 Tote

Bei Angriffen und Anschlägen auf Polizei und Armee sind in Pakistan mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer gab es, als bewaffnete Extremisten im Nordwesten des Landes einen Kontrollposten attackierten und dabei acht Sicherheitskräfte töteten.

Die Beamten hätten das Feuer erwidert und mindestens vier der Angreifer erschossen, teilte ein Behördensprecher mit. Der Vorfall ereignete sich am Freitag in Jamrud, der größten Stadt im Stammesgebiet Khyber an der Grenze zu Afghanistan. Die Behörden hätten eine Großoffensive gestartet, um die flüchtigen Attentäter aufzuspüren und zu verhaften. Eine Bombe am Straßenrand riss im rund 40 Kilometer entfernten Peshawar einen Polizisten in den Tod. Zwei weitere Beamte wurden verletzt. Ebenfalls in Peshawar erschossen unbekannte Täter aus einem Auto heraus drei Polizisten und einen Passanten, wie der Polizeichef der Stadt sagte.

(ap)