1. Politik
  2. Ausland

Essen: 21-jähriger will Streit schlichten - und erleidet selbst schwere Stichverletzung. Tatverdächtiger in U-Haft.

Tatverdächtiger aus Essen in U-Haft : 21-jähriger aus Essen will Streit schlichten - und erleidet selbst schwere Stichverletzung

Er versuchte einen Streit zu schlichten - und erlitt dabei selbst schwere Stichverletzungen. Der 18-jährige mutmaßliche Täter aus Essen sitzt nun in Untersuchungshaft.

Nach der Messerattacke auf einen 21-Jährigen in Essen-Steele sitzt der 18 Jahre alte mutmaßliche Angreifer in Untersuchungshaft. Dies teilte die Polizei am Dienstag - vier Tage nach der Tat  - mit. Das Bezirksjugendgericht sei einem entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft Essen gefolgt. Der Vorwurf lautet auf gefährliche Körperverletzung.

Der 21-jährige habe sich am 14. Mai im Steeler Zentrum gegen 15.30 Uhr ein hitziges Wortgefecht mit einer fünfköpfigen Gruppe junger Männer geliefert, hieß es kurz nach der Tat. Zuvor soll die Freundin des jungen Esseners von dem Quintett angepöbelt worden sein. Der junge Mann mischte sich ein und versuchte den Streit zu schlichten.

Doch der Streit schaukelte sich hoch, dann sei es zu einem Gerangel zwischen dem 21-Jährigen und einem zunächst unbekannten Mann gekommen. Dabei habe der 21-Jährige eine stark blutende Stichverletzung erlitten. Er wurde im Krankenhaus notoperiert, ist außer Lebensgefahr. Die Gruppe sei vom Tatort geflohen.

Anhand von Zeugenaussagen konnte die Polizei einen 18 Jahre alten Jungen ermitteln, der als Täter in Betracht kam. Der mutmaßliche Messerstecher konnte in den Abendstunden des Freitags gefasst werden.

(bsch)