Mehrere Verletzte Erneut Selbstmordanschlag in Tschetschenien

Rostow-am-Don (RPO). In Tschetschenien haben sich am Freitag zwei Extremisten in die Luft gesprengt und sechs Menschen verletzt. Der Selbstmordanschlag war der dritte in der Kaukasusrepublik binnen einer Woche.

Wie das Innenministerium mitteilte, wurden die beiden Männer in einem Haus in der Stadt Schali gestellt und aufgefordert, sich zu ergeben. Sie hätten sich mit ihrem Tod der Festnahme entziehen wollen, sagte ein Ministeriumssprecher. Drei Polizisten und drei Zivilpersonen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

(AP/csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort