Griechisches Sparprogramm: Erneut Gewalt bei Protesten in Athen

Griechisches Sparprogramm: Erneut Gewalt bei Protesten in Athen

Athen (RPO). Nach einem Protestmarsch von rund 2000 Griechen gegen das massive Sparprogramm der Regierung ist es am Dienstagabend vor dem Parlamentsgebäude in Athen zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen.

Die Polizei schoss Blendgranaten in eine Menge von Jugendlichen, die Steine geworfen hatten.

In der zweitgrößten Stadt Thessaloniki und anderen Orten gab es Probleme mit der Stromversorgung, nachdem die Beschäftigten der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft in einen zweitägigen Streik getreten waren. Dadurch mussten mehrere Kraftwerke heruntergefahren werden.

  • Deutschland skeptisch : EU-Notfallplan für Griechenland steht

Am Donnerstag wollten Taxifahrer und die Betreiber von Tankstellen streiken, um damit gegen einen Gesetzesentwurf zu protestieren, der das Steuersystem auf eine neue Grundlage stellen soll.

(apd/das)