Ein Toter bei neuen Konfrontationen an Israels Grenze zu Gaza

Erneute Eskalation : Israel reagiert auf Raketen - ein Toter an der Grenze zum Gazastreifen

Wieder kommt es zwischen Israelis und Palästinensern entlang der Grenze zum Gazastreifen zu Gewalt. Raketen fliegen, die Luftwaffe greift ein. Ein junger Mann kommt ums Leben.

Militante Palästinenser haben rund 90 Raketen aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert. Israel reagierte am Samstag darauf mit mehreren Luftangriffen. Dabei wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza ein 22 Jahre alter Palästinenser getötet. Nach Angaben von Medizinern und örtlichen Medien wurden zudem drei palästinensische Zivilisten verletzt.

Israelische Sicherheitsbeauftragte hielten angesichts der Gewalteskalation eine Krisensitzung ab. Die Israelischen Streitkräfte (IDF) hatten bereits am Morgen angekündigt, die Gegend in der Nähe des Sicherheitszauns zu Gaza abzusperren.

Sirenen nahe der Grenze zum Gazastreifen und im Inneren des Landes mahnten die Einwohner der israelischen Gemeinden, sich in Sicherheit zu bringen. Israels Raketenabwehrsystem habe Dutzende Geschosse abgefangen, teilten die IDF mit. Zudem habe die Armee eine Reihe von Militärposten der in Gaza regierenden radikalislamischen Hamas angegriffen. Zuvor hatten die IDF bestätigt, zwei Raketenwerfer im Norden Gazas angegriffen und getroffen zu haben.

Auf der israelischen Seite gab es zunächst keine Berichte über Opfer der Raketenangriffe. Ein Teenager habe sich jedoch auf dem Weg zu einer Schutzunterkunft verletzt, zwei weitere hätten einen Schock erlitten, berichteten israelische Medien.

Die Spannungen zwischen Israel und den militanten Palästinenserorganisationen im Gazastreifen waren zuletzt erneut eskaliert. Militante Palästinenser feuerten Raketen auf Israel, die israelische Luftwaffe bombardierte Ziele in dem Küstengebiet.

Bei Protesten an der Grenze zu Israel und bei israelischen Luftangriffen waren bereits am Freitag vier Palästinenser getötet worden. Rund 50 Palästinenser wurden verletzt. Nach Angaben der israelischen Streitkräfte wurden zudem zwei israelische Soldaten an der Grenze durch Schüsse verwundet.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE