1. Politik
  2. Ausland

Rätselraten um Gemälde: E-Mail-Konten der Bush-Familie gehackt

Rätselraten um Gemälde : E-Mail-Konten der Bush-Familie gehackt

Die Familie der ehemaligen US-Präsidenten George Bush und George W. Bush ist offenbar Opfer von Hackerangriffen geworden. In den USA spekulieren die Medien besonders über Fotos zweier Gemälde: Arbeitet der Ex-Präsidenten Schudgefühle auf?

Der Secret Service untersuche den Diebstahl persönlicher E-Mails und Fotos aus insgesamt sechs Internetkonten aus dem Umfeld der Familie, berichtete die "Washington Post" am Freitag.

Der Hacker mit dem Namen Guccifer behaupte, sich Zugang zu Mails aus den vergangenen drei Jahren verschafft zu haben.

Mutmaßliche private Daten der Ex-Präsidenten waren zuvor auf der Website "The Smoking Gun" veröffentlich worden. Darunter auch Fotos zweier Gemälde, die George W. Bush selbst angefertigt haben soll. Eines zeigt einen Mann, der Bush sehr ähnlich sieht, unter der Dusche. Das andere Bild zeigt, im selben Stil, zwei Füße in der Badewanne.

Das lässt in den USA Kulturwissenschaftler und Journalisten über die Bedeutung der Gemälde rätseln: Bush wolle sich von seinen Sünden reinwaschen, daher das wiederkehrende Motiv des Wassers, schreibt ein Journalist des "New York Magazine". Noch tiefenpsychologischer wird es in der Analyse im "New Republic": Der ehemalige Präsident verarbeite in den Bildern eine der größten Katastrophen seiner Amtszeit: Die verheerenden Überschwemmungen durch den Hurrikan Katrina.

Das Material umfasse zudem etwa eine Adressliste mit Handy-Nummern und E-Mail-Adressen Dutzender Mitglieder der Bush-Familie. Einer der gehackten E-Mails Account gehöre der Tochter von Bush Senior, der Schwester von George W. Bush.

Hier geht es zur Infostrecke: Spektakuläre Verbrechen im Netz

(dpa/felt/chst)