Donald Trumps Kritik an der Nato in Zitaten - vor dem Gipfel in Brüssel

Vor dem Gipfel in Brüssel: Trumps Kritik an der Nato in Zitaten

US-Präsident Donald Trump wird zum Nato-Gipfel in Brüssel erwartet. Er wird wohl erneut darauf pochen, dass die Partner, insbesondere Deutschland, mehr für die Verteidigung ausgeben müssen. Das Thema treibt ihn schon lange um. Eine Zitatensammlung.

„Ich werde der Nato sagen, ihr müsst eure Rechnungen bezahlen, die Vereinigten Staaten werden sich nicht um alles kümmern.“

„Wir sind die Deppen, die für die ganze Sache bezahlen.“

(Trump am 5. Juli 2018 vor Anhängern im US-Bundesstaat Montana.)

„Es wird jedoch immer schwieriger werden, gegenüber amerikanischen Bürgern zu rechtfertigen, warum einige Länder die kollektive Sicherheitslast der Nato nicht teilen, während amerikanische Soldaten weiterhin ihr Leben im Ausland opfern oder schwer verwundet nach Hause kommen.“

(Trump in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, zitiert von der „New York Times“ am 2. Juli 2018.)

„Wir schützen Europa (was gut ist) mit großen finanziellen Verlusten und werden dann ungerecht im Handel geschlagen. Der Wandel kommt!“

„...und dazu kommt die Tatsache, dass die USA fast die gesamten Kosten des Nato-Schutzes für viele dieser Länder tragen, die uns beim Handel über den Tisch ziehen (sie zahlen nur einen Bruchteil der Kosten und lachen!)“

(Trump am 11. Juni 2018 auf Twitter.)

„Polen, Rumänien, Estland, Lettland, Litauen, Griechenland und das Vereinigte Königreich haben das Zwei-Prozent-Ziel erreicht. Und sie sind bis zum Umfallen dabei. (...) Wir haben einige, die es nicht tun - und, naja, mit denen werden wir fertig werden. (...) Insbesondere muss Deutschland seine Führungsrolle im Bündnis unter Beweis stellen, indem es sein langjähriges Defizit an Verteidigungsbeiträgen ausgleicht.“

(Trump in einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am 17. Mai 2018 im Weißen Haus.)

„Worte sind einfach, aber es sind die Taten, die zählen. Und für seinen eigenen Schutz muss Europa - und ihr wisst das, jeder weiß das, jeder muss es wissen - muss Europa mehr tun.“

(Trump bekräftigt den Nato-Beistandspakt am 6. Juli 2017 bei einem Besuch in Warschau.)

„(...) Die Vereinigten Staaten sind dem Artikel 5 verpflichtet. Und natürlich sind wir da, um (andere) zu beschützen. Und das ist einer der Gründe, warum ich möchte, dass die Leute dafür sorgen, dass wir eine sehr, sehr starke Streitmacht haben, indem sie das notwendige Geld für diese Streitmacht zahlen. Aber ja, absolut, ich wäre dem Artikel 5 verpflichtet.“

(Am 9. Juni 2017 bei einer Pressekonferenz auf die Frage, ob er sich dem Artikel 5 verpflichtet fühle. Es war Trumps erstes Bekenntnis dazu.)

„Wir haben ein MASSIVES Handelsdefizit mit Deutschland, und sie zahlen weit weniger als sie sollten für Nato und Militär. Sehr schlecht für die USA. Das wird sich ändern.“

(Trump am 30. Mai 2017 auf Twitter)

  • Fotos : Donald Trump küsst Angela Merkel zur Begrüßung

„23 der 28 Mitgliedsstaaten zahlen immer noch nicht das, was sie zahlen sollten - und was sie für ihre Verteidigung ausgeben sollten ... Viele dieser Länder sind aus den vergangenen Jahren massive Geldsummen schuldig.“

(Am 25. Mai 2017 bei der Eröffnung des neuen Nato-Hauptquartiers)

„Der Generalsekretär und ich haben eine produktive Diskussion darüber geführt, was die Nato im Kampf gegen den Terrorismus noch tun kann. Ich habe mich vor langer Zeit darüber beschwert und sie haben es geändert und nun bekämpfen sie den Terrorismus. Ich habe gesagt, das Bündnis ist obsolet. Es ist nicht länger obsolet.“

(Bei einer Pressekonferenz mit Stoltenberg am 12. April 2017.)

„Die Nato, obsolet, weil sie den Terrorismus nicht abdeckt. Sie haben das in Ordnung gebracht, und ich sagte, dass die Verbündeten zahlen müssen. Niemand wusste, dass die nicht zahlen - ich bin dahinter gekommen.“

„Und als Deutschland hier war, sagte ich, wir werden eine großartige Beziehung zu Deutschland haben, aber sie müssen ihre Nato-Rechnungen bezahlen, und sie bestreiten es nicht einmal, ok. Also, was habe ich Falsches gesagt? Alle haben mich wegen der Nato angegriffen, und jetzt sagen alle, dass ich Recht hatte.“

(Trump in einem Interview mit „Time“ am 22. März 2017.)

„Trotz dem, was ihr von den FAKE NEWS gehört habt, hatte ich ein GROSSARTIGES Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dennoch: Deutschland schuldet der Nato riesige Summen, und die Vereinigten Staaten müssen besser für ihre mächtige und kostspielige Verteidigung bezahlt werden, die sie Deutschland bieten!“

(Am 18. März 2017 auf Twitter über einen Besuch von Merkel.)

„Ich bin kein Experte beim Thema Nato, aber ich habe eine Menge gesunden Menschenverstand. (...) Erstens ist sie obsolet. Sie wurde für die Sowjetunion entwickelt, die es jetzt gar nicht mehr gibt.“

(Am 2. April 2016 bei einer Wahlkampfveranstaltung in Wisconsin.)

„Die Nato wurde gegründet, als wir ein reicheres Land waren. Wir sind kein reiches Land mehr. Wir leihen uns, wir leihen all dieses Geld. (...) Die Nato kostet uns ein Vermögen und ja, wir beschützen Europa mit der Nato, aber wir geben eine Menge Geld aus. Ich denke, die Kostenverteilung muss geändert werden. Ich denke, die Nato als Konzept ist gut, aber nicht so gut wie zu der Zeit, als sie gegründet wurde.“

(Am 21. März 2016 in einem Interview der „Washington Post“.)

„Deutschland lehnt sich still zurück und sammelt Geld ein, mit der wahrscheinlich größten Anführerin, die die Welt heute hat - Angela Merkel. (..) Sie ist fantastisch.“

(Trump in einem Interview mit „Time“ im August 2015.)

(csr/dpa)