China-Lüge, Spenden, Honorare Was in den Steuererklärungen von Donald Trump steht

New York · Mit alllen Mitteln hatte sich der ehemalige US-Präsident gegen die Veröffentlichung seiner Steuererklärungen gewehrt. Der Kongress veröffentlichte jetzt dennoch mehrere Tausend Seiten. Was bislang bekannt wurde.

Donad Trump: Diese Verfahren laufen gegen ehemaligen US-Präsidenten
11 Bilder

Diesen Gerichtsverfahren muss sich Trump stellen

11 Bilder
Foto: AFP/CHRISTIAN MONTERROSA

Das US-Repräsentantenhaus hat Steuererklärungen von Ex-Präsident Donald Trump aus einem sechsjährigen Zeitraum veröffentlicht. Sie reichen zurück bis zum Jahr 2015, als Trump seine erste Präsidentschaftsbewerbung bekanntgegeben hatte. Die Finanzdokumente haben einen Umfang von mehreren Tausend Seiten. Um deren Veröffentlichung wurde vor Gericht gestritten. Trump wollte seine Steuererklärungen nicht öffentlich machen.

Das geht aus den veröffentlichten Steuererklärungen hervor:

  • Ein Konto in China

Bei einer Debatte vor der Präsidentschaftswahl 2020 war Trump zu einem Bankkonto in China befragt worden. Trump gab an, er habe das Konto vor seinem Präsidentschaftswahlkampf 2016 geschlossen. „Das Bankkonto war 2013. Es wurde 2015 geschlossen, glaube ich“, sagte Trump. Aus den Unterlagen geht aber hervor, dass das nicht stimmt: Trump gibt in den Steuererklärungen für 2015, 2016 und 2017 an, ein Bankkonto in China gehabt zu haben.

Trump hatte auch weitere Konten im Ausland, unter anderem in Großbritannien und in Irland. Bis 2018 wurden den Steuererklärungen zufolge alle Konten im Ausland bis auf das in Großbritannien geschlossen. Wie viel Geld sich auf den Konten befunden hatte, wird nicht erläutert.

  • Keine Spenden für gute Zwecke 2020

Im letzten Jahr seiner Präsidentschaft, 2020, gab Trump an, keine Spenden für wohltätige Zwecke getätigt zu haben. In den beiden vorausgehenden Jahren hatte er erklärt, rund 500.000 Dollar gespendet zu haben. Ob darin sein Gehalt als Präsident in Höhe von 400.000 Dollar enthalten ist, war unklar. Trump hatte versprochen, sein Gehalt der US-Regierung zurückzugeben. In den Jahren 2016 und 2017 gab Trump an, 1,1 Millionen beziehungsweise 1,8 Millionen Dollar gespendet zu haben.

  • Geld aus der Film- und TV-Branche

Trump bekam eine Jahresrente in Höhe von 77.808 Dollar von der Schauspielergewerkschaft SAG. 2017 bekam er den Steuerunterlagen zufolge zudem eine Rente in Höhe von 6543 Dollar von einem anderen Film- und Fernsehverband. Er gab 2015 an, Schauspieltantiemen in Höhe von 14.141 Dollar eingenommen zu haben. Trump hatte mehrere Kurzauftritte in Filmen wie „Kevin - Allein in New York“. Er war auch in den Reality-TV-Sendungen „The Apprentice“ und „The Celebrity Apprentice“ zu sehen.

Trump gab in den Dokumenten an, er habe von 2015 bis 2017 etwas mehr als 400.000 Dollar für schriftstellerische Tätigkeiten ausgegeben. Trump hatte 2015 das Buch „Crippled America: How to Make America Great Again“ über einen Ghostwriter herausgebracht. Für das Jahr 2015 gab Trump an, 750.000 Dollar für Auftritte als Redner bekommen zu haben.

(csi/dpa)