1. Politik
  2. Ausland

Donald Trump sagt Teilnahme an Nato-Gipfel im Mai zu

Mehr Engagement : Trump sagt Teilnahme an Nato-Gipfel zu

Donald Trump wird im Mai die politischen Führer der Nato-Mitgliedstaaten treffen. Das teilte das Weiße Haus nach einem Telefonat des US-Präsidenten mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg mit.

Trump habe in dem Gespräch seine "starke Unterstützung für die Nato" bekundet und seine Teilnahme an dem Treffen Ende Mai zugesagt. Zugleich habe der Präsident die europäischen Partner erneut zu mehr Engagement aufgefordert, hieß es in der Erklärung. Trump und Stoltenberg hätten über die Forderung des neuen US-Präsidenten gesprochen, die Mitgliedstaaten der Allianz sollten die Ausgaben für Verteidigung zu steigern. Es sei diskutiert worden, "wie alle Nato-Staaten ermutigt werden können, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen".

Nach dem Machtwechsel in Washington war bei den europäischen Bündnispartnern die Sorge gewachsen, dass die Trump-Regierung die transatlantische Partnerschaft in Frage stellen könnte. Trump hatte die Nato in einem Interview unter anderem als "obsolet" bezeichnet.. Er hatte die Nato scharf angegriffen und den Verbündeten vorgeworfen, sich ihre Sicherheit von den USA finanzieren zu lassen.

Nur wenige Nato-Staaten erfüllen die selbstgesteckte Vorgabe, zwei Prozent ihres Haushalts für Verteidigung auszugeben. Zuletzt hatte sich Trump aber positiver zu dem Bündnis geäußert und versichert, er stehe zu den Verpflichtungen innerhalb des Bündnisses

Am Samstag hatte das Weiße Haus bereits mitgeteilt, dass Trump zum G7-Gipfel Ende Mai nach Italien reisen werde.Er will überdies im Juli am Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) in Hamburg teilnehmen.

(juju)