1. Politik
  2. Ausland

Donald Trump kündigt „neue bedeutende" Sanktionen gegen Iran ab Montag an

Spannungen im Mittleren Osten : Trump kündigt „neue bedeutende" Sanktionen gegen Iran ab Montag an

Donald Trump hat neue "bedeutende" Sanktionen gegen den Iran angekündigt. Die zusätzlichen Strafmaßnahmen sollten ab Montag gelten, schrieb Trump am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter, ohne weitere Details zu Art und Umfang zu nennen.

Kurz zuvor hatte er dem Iran vor Journalisten im Weißen Haus erneut wirtschaftliche Entwicklung in Aussicht gestellt, sollte die Führung in Teheran dauerhaft auf Atomwaffen verzichten.

Dies bekräftigte er auf Twitter: "Ich freue mich auf den Tag, an dem die Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden und sie wieder ein produktives und wohlhabendes Land werden. Je eher, desto besser."

Trump war im Mai 2018 aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und hatte eine Politik des "maximalen Drucks" verkündet. Die seitdem verhängten US-Sanktionen treffen die iranische Wirtschaft schwer. Trotz des Vertragsbruchs der USA hielt die Regierung in Teheran zunächst am Atomabkommen fest, kündigte Anfang Mai aber an, gewisse Bestimmungen nicht mehr einzuhalten. Die Lage in der Golfregion ist seither extrem angespannt.

Die iranischen Streitkräfte warnten die USA am Samstag vor einem Angriff auf den Iran. Schon ein einziger Schuss könnte die Nahost-Region und die dortigen Interessen der USA und ihrer Verbündeten "in Brand setzen", sagte der Sprecher des iranischen Generalstabs, Abolfasl Schekartschi, der Nachrichtenagentur Tasnim. Er fügte hinzu, derzeit sei Teheran in der Region im Vorteil.

Nach dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran hatte Trump einen Vergeltungsangriff erwogen, diesen aber kurzfristig abgebrochen. Er habe "keine Eile", den Iran anzugreifen, da die Sanktionen gegen das Land greifen würden, schrieb er dazu am Freitag auf Twitter.

(felt/AFP)