1. Politik
  2. Ausland

Donald Trump: Hunderte Palästinenser protestieren gegen Nahost-Plan

Palästinensische Flaggen und brennende Reifen : Hunderte Palästinenser protestieren gegen Trumps Nahost-Plan

Der Nahost-Plan, den Donald Trump am Dienstag vorstellen will, sorgt für Proteste in Palästina. Dem US-Präsidenten wird vorgeworfen, einseitig Partei für Israel zu ergreifen.

Bereits vor der Präsentation des amerikanischen Nahost-Plans haben am Dienstagnachmittag Hunderte Palästinenser im Gazastreifen dagegen protestiert. Demonstranten liefen mit palästinensischen Flaggen durch die Straßen, wie auf Bildern zu sehen war. Reifen wurden verbrannt, Plakate zeigten US-Präsident Donald Trump mit Vampirzähnen und Hakenkreuz sowie Trump mit einem rot durchgestrichenen Nahost-Plan in den Händen.

Nach drei Jahren Vorbereitung will Trump seinen Nahost-Plan am Dienstagabend in Washington offiziell vorstellen. Die Palästinenserführung hat den Plan bereits als Verstoß gegen UN-Resolutionen und geltendes Völkerrecht zurückgewiesen. Sie wirft Trump vor, in dem Konflikt einseitig Partei für Israel zu ergreifen und boykottierte deshalb die Zusammenarbeit.

Geplant ist die Präsentation des Plans bei einer Pressekonferenz Trumps mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu im Weißen Haus. Dort kam Trump bereits am Montag mit dem rechtskonservativen israelischen Regierungschef und mit dessen Herausforderer Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiß in separaten Treffen zusammen, um seinen Plan zu erläutern.

(c-st/dpa)