1. Politik
  2. Ausland

Donald Trump: Er will Social-Media-Plattform grünen -"Truth Social"

„Truth Social“ : Trump will eigene Social-Media-Plattform gründen

Weil Twitter und Facebook ihre Sperrungen der Accounts des ehemaligen US-Präsidenten nicht zurücknehmen wollen, geht Donald Trump nun eigene Wege. Sein Unternehmen Trump Media & Technology bringt die Social-Media-Plattform „Truth Social“ an der Start.

Etwa neun Monate nach seiner Sperrung bei Twitter und Facebook hat der frühere US-Präsident Donald Trump ein neues Medienunternehmen mit Plänen für eine eigene Social-Media-Plattform vorgestellt.

Ziel des Starts des Unternehmens Trump Media & Technology Group und der Plattform „Truth Social“ sei es, in Konkurrenz zu den großen Tech-Unternehmen zu treten, die ihn wegen seiner Rolle für das Geschehen am 6. Januar ausschlossen, als Trump-Anhänger gewaltsam das US-Kapitol stürmten, wo gerade der Wahlsieg Joe Bidens zertifiziert werden sollte.

„Wir leben in einer Welt, in der die Taliban eine riesige Präsenz bei Twitter haben, zugleich wurde euer amerikanischer Lieblingspräsident zum Schweigen gebracht“, erklärte Trump in einer Mitteilung am Mittwoch (Ortszeit). „Das ist inakzeptabel.“

In einer Mitteilung erklärte das neue Unternehmen, es sei durch eine Fusion mit Digital World Acquisition Corp. entstanden, ein Börsengang sei geplant.

Trump hatte seit seiner Sperrung bei Facebook und Twitter von der Gründung eines eigenen sozialen Netzwerks gesprochen. Der Versuch, einen Blog auf seiner bestehenden Webseite zu betreiben, wurde angesichts ausbleibender Klicks aufgegeben.

Zusätzlich zu der „Truth Social“-App, die ersten Nutzern im kommenden Monat zugänglich gemacht werden und im nächsten Jahr landesweit an den Start gehen soll, plant das Unternehmen einen Video-on-Demand-Service namens TMTG+, der Unterhaltungsprogramme, Nachrichten, aber auch Podcasts liefern soll.

(th/dpa)