Donald Trump: Demokraten fordern Freigabe von Mueller-Report

Trumps Russland-Affäre : US-Demokraten fordern Freigabe von Mueller-Report

Die US-Demokraten fordern die vollständige Veröffentlichung des Reports des Sonderermittlers. Mueller hatte keine Beweise für Absprachen zwischen Trump und Russland gefunden. Für die Demokraten sind die Vorwürfe damit noch lange nicht aus der Welt geschafft.

Die Führung der US-Demokraten hat eine vollständige Veröffentlichung des Reports von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre verlangt. Eine von Justizminister William Barr an den Kongress übermittelte Zusammenfassung des Berichts „wirft genauso viele Fragen auf, wie sie beantwortet“, teilten die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und der Minderheitsführer im Senat, Chuck Schumer, in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Zudem sei Barr angesichts seiner vorangegangenen „Voreingenommenheit“ gegenüber der Untersuchung des Sonderermittlers „kein neutraler Beobachter“ und „nicht in einer Position, um objektive Festlegungen zu treffen“.

Der Justizminister erklärte zuvor, dass Mueller keine Beweise für Absprachen zwischen dem Lager von Präsident Donald Trump und Russland im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf 2016 gefunden habe. Doch werde Trump im Report mit Blick auf Vorwürfe der Justizbehinderung „nicht entlastet“, hieß es weiter.

Zu Letzterem erklärten Pelosi und Schumer: „Die Tatsache, dass Muellers Report den Präsidenten nicht von einem solch gravierenden Vorwurf wie jenem der Justizbehinderung entlastet, demonstriert doch, wie dringend der vollständige Report und die ihm zugrundeliegende Dokumentation ohne weitere Verzögerung publik gemacht werden müssen.“

(cpas/dpa)
Mehr von RP ONLINE