1. Politik
  2. Ausland

Demokraten wollen John-Wayne-Flughafen umbenennen

Rassismus-Debatte in Kalifornien : Demokraten wollen John-Wayne-Flughafen umbenennen

No more John Wayne: Der Flughafen im kalifornischen Santa Ana soll nicht mehr den Namen des Schauspielers tragen, der als Westernheld und Saubermann Hollywood-Geschichte schrieb.

Demokraten im Kreis Orange County brachten eine Resolution ein, Waynes Statue, Namen und andere Referenzen zu entfernen und dem Flughafen seinen alten Namen zurückzugeben: Orange County Airport. Begründung: „Rassistische und bornierte Statements“ in einem Interview, dass der 1979 verstorbene Wayne acht Jahre zuvor gegeben hatte.

Die Vorsitzende des Ortsverbandes, Ada Briceno, sagte, es habe schon in der Vergangenheit Bestrebungen gegeben, den Flughafen umzubenennen. „Jetzt stellen wir uns mit unserem Namen dahinter, um sicher zu gehen, dass es eine Namensänderung gibt“, erklärte sie.

Wayne hatte viele Jahre im Orange County gewohnt. In dem Resolutionsentwurf heißt es, die Initiative, Wayne vom Sockel zu holen, sei Teil „einer nationalen Bewegung, Symbole der Ideologie einer weißen Vorherrschaft und Namen zu entfernen und amerikanische Institutionen, Denkmäler, Unternehmen, gemeinnützige Einrichtungen, Sportligen und -Mannschaften umzugestalten“.

Wayne hatte 1971 in einem „Playboy“-Interview gesagt, er glaube an die Überlegenheit der Weißen - „White Supremacy“ - „bis die Schwarzen bis zu einem Punkt der Verantwortlichkeit erzogen sind. Ich glaube nicht daran, Autorität, Führungspositionen und Beurteilungen an verantwortungslose Leute zu geben.“ Er befürworte Sklaverei nicht, aber: „Ich fühle keine Schuld wegen der Tatsache, dass vor fünf oder zehn Generationen diese Leute Sklaven waren.“

Zur Unterdrückung der indigenen Bevölkerung sagte er: „Unser sogenannter Landraub von ihnen war einfach nur eine Sache des Überlebens. Es gab viele Menschen, die neues Land brauchten, und die Indianer versuchten egoistisch, es für sich zu behalten.“

Die damals sehr erfolgreichen Filme „Easy Rider“ und „Midnight Cowboy“ („Asphalt Cowboy“) bezeichnete Wayne in dem Interview als pervertiert. Für die beiden Hauptfiguren von „Midnight Cowboy“ verwendete er ein schwulenfeindliches Schimpfwort.

(lukra/dpa)