Meldungen kompakt: Das sind die Nachrichten aus der Nacht

Meldungen kompakt : Das sind die Nachrichten aus der Nacht

Air Berlin steht nach Millionenverlusten ein fundamentaler Umbau bevor, die Bergung der Leichen aus der gesunkenen "Sewol" wir fortgesetzt und die schweren Wirbelstürme in den USA fordern weitere Todesopfer - hier die Nachrichten aus der Nacht.

+++6.18 Uhr: Ein gewaltiges Sturmtief sucht den Mittleren Westen und Süden der USA heim. Fünf Menschen sterben durch Tornados, etliche werden verletzt. Manche Ortschaften gleichen einem Schlachtfeld.

+++5.46 Uhr: Die OSZE hat die sofortige Freilassung ihrer im Osten der Ukraine verschleppten Militärbeobachter gefordert. In einer Erklärung in der Nacht zum Montag kritisierte OSZE-Chef Didier Burkhalter die Festsetzung der Beobachter als "inakzeptabel".

+++4.29 Uhr: Bei den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Mazedonien haben die regierenden Konservativen einen Doppelsieg davongetragen. Wie die nationale Wahlkommission nach der Auszählung von gut der Hälfte der Stimmen am Sonntagabend mitteilte, kam die Regierungspartei VMRO-DPMNE auf 42,27 Prozent der Stimmen.

+++3.21 Uhr: Vor der Südwestküste Südkoreas haben Taucher die Bergung von Leichen aus der untergegangenen Fähre fortgesetzt. Inzwischen hätten Beamte die Stellen im Innern der "Sewol" eingegrenzt, wo vermutlich die meisten der Opfer eingeschlossen seien, sagte ein ranghoher Beamter der Küstenwache, Kim Su Hyeon, am Montag.

+++23.38 Uhr: Die Krise bei Air Berlin verschärft sich. Die Nummer zwei am deutschen Himmel präsentiert das fünfte Negativ-Ergebnis in sechs Jahren. Nur ein Geldgeber vom Golf hält die Berliner noch in der Luft.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bilder des Tages

(csr)