1. Politik
  2. Ausland

Daniel Cohn-Bendit ist jetzt auch Franzose

Grüner Europaabgeordneter : Daniel Cohn-Bendit ist jetzt auch Franzose

Der langjährige grüne Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit hat neben der deutschen jetzt auch die französische Staatsbürgerschaft.

"Er hat einen Anruf von Innenminister Bernard Cazeneuve erhalten, der ihm gratulierte", sagte sein Bruder Gabriel Cohn-Bendit am Samstag der französischen Zeitung "Le Parisien". Sein Bruder sei glücklich und habe ihm gesagt: "Jetzt bin ich ich selbst: Ich bin Franzose, Deutscher und Europäer." Der streitbare Politiker mischt seit Jahrzehnten in der politischen Debatte auf beiden Seiten des Rheins mit.

Cohn-Bendit war 1945 als Sohn eines vor den Nazis geflüchteten deutsch-jüdischen Anwalts und einer Französin zur Welt gekommen. Mit 16 Jahren entschied er sich für den deutschen Pass. Wegen seiner Rolle bei den Studentenprotesten von 1968 verwies die französische Regierung den "roten Dany" des Landes, erst Jahre später wurde das Einreiseverbot aufgehoben. Von 1994 bis 2014 saß er im EU-Parlament - mal für die deutschen, mal für die französischen Grünen.

Den Antrag auf die französische Staatsbürgerschaft hatte der Alt-68er kurz vor seinem 70. Geburtstag im April gestellt. "Das entspricht der Realität meines Lebens", sagte er damals der Deutschen Presse-Agentur. Der Politiker, Publizist, Moderator und Filmemacher lebt "in Frankfurt, Frankreich und woanders".

(dpa)