Britischer Außenminister Boris Johnson will Brücke über Ärmelkanal nach Frankreich

Britischer Außenminister : Boris Johnson will Brücke über Ärmelkanal nach Frankreich

Trotz Brexit will der britische Außenminister Kontakt zur EU halten: Boris Johnson erwägt einem Zeitungsbericht zufolge nach dem EU-Austritt den Bau einer Brücke zum europäischen Kontinent.

Johnson habe Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gesagt, es sei absurd, dass die beiden Länder lediglich durch den Eurotunnel verbunden seien, berichtete der "Daily Telegraph" am Freitag. Er habe Macron deshalb den Bau einer zweiten Verbindung über den Ärmelkanal vorgeschlagen, worauf der französische Präsident geantwortet habe: "Ich stimme zu. Lasst uns das machen."

Im Zuge des britisch-französischen Gipfels in Sandhurst am Donnerstag twitterte Johnson, dass der wirtschaftliche Erfolg beider Länder von guter Infrastruktur und guten Verbindungen abhänge. "Soll der Kanaltunnel nur der erste Schritt sein?" fragte Johnson. Später twitterte er ein Bild von sich und Macron, auf dem beide Politiker den Daumen nach oben recken.

Johnson hatte sich vor dem Brexit-Referendum 2016 nachdrücklich für einen Abschied seines Landes aus der EU eingesetzt. Der EU-Austritt des Königreichs ist für Ende März 2019 angesetzt.

Unklar war, ob es bereits detaillierte Beratungen über einen Brückenbau gab. Dem "Daily Telegraph" zufolge betrachtet Johnson eine privat finanzierte, 35 Kilometer lange Brücke als Option. Diese könne Handel und Tourismus in Großbritannien nach dem Brexit ankurbeln. "Die Technologie entwickelt sich ständig weiter und es gibt anderswo viel längere Brücken", sagte Johnson laut dem Bericht zu seinen Mitarbeitern. Ein Sprecher des britischen Außenministeriums wollte sich nicht dazu äußern.

Eine Zugverbindung zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland besteht seit 1994 durch den Eurotunnel. Er ist mit 50 Kilometern der drittlängste Eisenbahntunnel der Welt, 38 Kilometer davon verlaufen unter dem Meer. Außerdem verkehren Fähren zwischen beiden Ländern. Architekten hatten in den 60er Jahren sogar die Vision einer Brückenstadt über dem Ärmelkanal ins Spiel gebracht.

(felt)