Brexit: Theresa May kann No-Deal-Brexit nicht ausschließen

Klare Ansage : Premierministerin May kann No-Deal-Brexit „unmöglich“ ausschließen

Einen Tag nach dem überstandenen Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin May einen harten Brexit für als denkbare Variante erklärt.

Die britische Premierministerin Theresa May hat die Forderung von Oppositionsführer Jeremy Corbyn zurückgewiesen, einen harten Brexit ohne eine Vereinbarung mit der EU auszuschließen. Es sei "unmöglich", ein solches Szenario auszuschließen, ohne den gesamten Austrittsprozess zu stoppen, reagierte May am Donnerstag auf ein Schreiben von Labour-Chef Corbyn. Damit wies sie seine Vorbedingung für Gespräche über einen Brexit-Kompromiss zurück.

Unterdessen wurde bekannt, dass die britischen Abgeordneten nun am 29. Januar über einen Plan B für den EU-Austritt abstimmen. Das kündigte die britische Regierung am Donnerstag an. May will am kommenden Montag darlegen, wie es nach ihrer krachenden Niederlage im Unterhaus weitergehen soll.

(AFP)