US-Whistleblower über Spähprogramme: Brasilianische Behörden wollen Edward Snowden befragen

US-Whistleblower über Spähprogramme : Brasilianische Behörden wollen Edward Snowden befragen

Die brasilianische Bundespolizei und ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss des Landes wollen den ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden befragen. Dabei soll es um die Spähprogramme des amerikanischen Geheimdienstes NSA gehen, in denen Brasilien als größtes Land in Lateinamerika eines der Hauptziele gewesen sein soll.

"Für unsere Untersuchung hat eine Befragung Snowdens höchste Priorität", sagte José Alberto Freitas, Leiter der Geheimdienstabteilung der brasilianischen Bundespolizei, am Dienstag vor einem Untersuchungsausschuss. "Er könnte uns technische Details mitteilen, die unsere Ermittlungen voranbringen."

Der Leiter des Ausschusses, Ricardo Ferraco, erklärte, er werde am Donnerstag bei der russischen Regierung um die Erlaubnis bitten, mit Snowden via Videokonferenz zu sprechen. Snowden, der im August Asyl in Russland erhalten hatte, sei die Hauptinformationsquelle. Sollten die russischen Behörden keine Erlaubnis für ein Gespräch erteilen, befürchtet Ferraco, dass die Untersuchungen nicht fortschreiten werden.

(ap)