1. Politik
  2. Ausland

Gebäude musste geräumt werden: Bombenalarm in EU-Kommission

Gebäude musste geräumt werden : Bombenalarm in EU-Kommission

Brüssel (rpo). Ein Gebäude der EU-Kommission in Brüssel musste am Montag wegen eines Bombenalarms zeitweise geräumt werden. Vor dem Sitz von Kommissionspräsident Romano Prodi war eine verdächtige Aktentasche gefunden worden.

<

p class="text"><P>Brüssel (rpo). Ein Gebäude der EU-Kommission in Brüssel musste am Montag wegen eines Bombenalarms zeitweise geräumt werden. Vor dem Sitz von Kommissionspräsident Romano Prodi war eine verdächtige Aktentasche gefunden worden.

<

p class="text">Es habe sich dabei aber um eine Fehlwarnung gehandelt, sagte Kommissionssprecher Eric Mamer in Brüssel. Der Sicherheitsdienst der Behörde habe die belgische Polizei verständigt, die mit einem Sonderkommando angerückt sei.

<

p class="text">Die vor dem Gebäude gefundene Tasche sei anschließend zerstört worden, ohne dass sich der Verdacht einer Bombe darin bestätigt hätte, sagte Mamer. Nach etwa einer Stunde kehrten die Mitarbeiter der Behörde an ihren Arbeitsplatz zurück.

<

p class="text">Im Dezember war eine Briefbombe in das Haus Prodis in Bologna geschickt worden und beim Öffnen in Flammen aufgegangen, Prodi blieb jedoch unverletzt.

Wenige Tage davor waren in zwei Mülltonnen vor seinem Haus zwei kleine Sprengsätze explodiert. Italienische Sicherheitskräfte machten eine kleine Gruppe von Anarchisten für die Anschläge verantwortlich.