1. Politik
  2. Ausland

Zeremonie in der Lateranbasilika: Benedikt gegen Abtreibung und Sterbehilfe

Zeremonie in der Lateranbasilika : Benedikt gegen Abtreibung und Sterbehilfe

Rom (rpo). Experten hatten es bereits verlauten lassen und es scheint, als würde der neue Papst den Stil seines Vorgängers fortsetzen. Papst Benedikt XVI. will wie Johannes Paul II. Abtreibung und Euthanasie auf keinen Fall zulassen.

Benedikt erklärte am Samstag in Rom, Päpste müssten Versuchen entgegentreten, die Lehren der katholischen Kirche zu verwässern. Der Papst äußerte sich während einer Zeremonie in der Basilika Sankt Johannes im Lateran, in der traditionell der Bischof von Rom in sein Amt eingeführt wird.

Kardinäle, Bischöfe und andere Geistliche applaudierten, als der frühere Kardinal Ratzinger bekleidet mit goldenen Roben und der Mitra auf dem Kopf auf dem marmornen Thron Platz nahm. Er sprach einige Minuten mit einem Paar und seinen beiden kleinen Kinder, die vor ihm knieten.

Die Lateranbasilika war die erste christliche Kirche, die in Rom errichtet wurde. Die Zeremonie war die letzte in einer ganzen Reihe, mit denen der Papst nach seiner Wahl am 19. April in sein Amt eingeführt wurde.

Am Morgen hatte der Papst den Bürgermeister von Rom, Walter Veltroni, zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen. Benedikt dankte dem Bürgermeister für den freundlichen Empfang durch die Römer und wünschte ihnen Erfolg und Harmonie, hieß es in einer Erklärung des Vatikans.

(ap)