Belästigungsvorwürfe gegen Steve Wynn: Finanzchef der US-Republikaner tritt zurück

Belästigungsvorwürfe gegen Steve Wynn : Finanzchef der US-Republikaner tritt zurück

Ein weiterer Fall von sexueller Belästigung führt zu einem Amtsverzicht in den USA: Der Finanzchef der Republikaner, Steve Wynn, ist nach Belästigungsvorwürfen zurückgetreten.

Sie akzeptiere den Amtsverzicht des Casino-Unternehmers, sagte die Vorsitzende des Nationalkomitees der Partei, Ronna McDaniel, am Samstag. Das Magazin "Politico" hatte als erstes über den Rücktritt berichtet.

Wynn war ein wichtiger Parteispender für die Republikaner und warb sich im ersten Amtsjahr von Präsident Donald Trump selbst um Spendengelder für die Partei. Das "Wall Street Journal" hatte am Freitag berichtet, eine Reihe von Frauen werfe Wynn vor, sie sexuell belästigt zu haben und übergriffig geworden zu sein. Wynn hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

(felt)
Mehr von RP ONLINE